aus einem Text von Chuck Spezzano (mehr zu ihm unten nach dem Zitat von der hp von C.S.)

 

Wenn du den Beteiligten, der Situation und dir selbst vergibst, braucht das, was in deinem Leben geschieht, nicht lange problematisch sein. Folgende Themen kann der Dezember beinhalten: tiefe Themen, uralte Bewusstseinseinschränkungen, Ahnenfallen, Unerledigtes aus der Kindheit und Beziehungsthemen. Wenn du deinen Geist bei jedem Schritt, den du machst, auf die Heilung ausrichtest, wirst du nicht vom Weg abkommen. Wenn sich dein Ego auf Grund deiner Sturheit jedoch von der Transformation und dem Spirituellen abwendet, kann es passieren, dass du dich verloren fühlst.

Unser Ego ist ein Meister des Selbstangriffs. Es benutzt jede Situation, um uns selbst und andere anzugreifen, besonders jene, die uns nah sind. Das Ego benutzt Angriff und Selbstangriff als Fundament. Angriff ist die Wurzel von allem Leiden, und wir sollten uns das Angreifen abgewöhnen. Bitte um Hilfe, wenn du dich hilflos fühlst. Das ist die erste Lektion in der Meisterschaft. Dafür ist der Himmel da. Die höchste Ebene der persönlichen Entwicklung haben wir erreicht, wenn wir vom Spirit / Geist radikal abhängig sind. In diesem Bewusstsein tun wir alles mit der Hilfe des Himmels. Wenn wir als kleine Kinder liebevolle, fürsorgliche Eltern hatten, fühlten wir uns sicher und umsorgt. Wenn du dieses Gefühl verzehnfachst oder verzwanzigfachst, bekommst du eine Ahnung davon, wie sehr du in der radikalen Abhängigkeit geliebt bist und umsorgt wirst. Wenn wir diesen Zustand erreichen, werden wir wieder wie die kleinen Kinder, was Jesus als Voraussetzung für den Einzug in das Himmelsreich ansah. Wir haben die Phasen der Abhängigkeit, der Unabhängigkeit und der Interdependenz durchlebt und sind in der radikalen Abhängigkeit angekommen. Hier leben wir in und durch die Gnade. In Ein Kurs in Wundern heißt es: „Unsere Schwäche ist die Stärke des Himmels und unsere Stärke ist die Schwäche des Himmels.“

Unser Schmerz zeugt davon, dass wir dunkle Lektionen erlernt haben. Wenn wir dunkle
Lektionen erlernen, wird ein selbstzerstörerisches Glaubenssystem in Gang gesetzt,
aus dem unser Ego entsteht. Der Himmel möchte, dass wir in schmerzhaften
Situationen etwas lernen. Lasst uns das Kommitment aufbringen, diese Lektionen zu
lernen, anstatt uns und andere anzuklagen. Erlaubt, dass wir uns und anderen so oft
vergeben, bis wir jede Lektion freudig erlernt haben. Solange wir uns beschweren, sagen wir damit aus, dass andere für unser Leben verantwortlich sind, und wir erwarten von ihnen, dass sie unsere Bedürfnisse erfüllen. Jedes Problem, das wir haben, ist eine Beschwerde. Selbst das Gefühl, von unseren Eltern vernachlässigt worden zu sein, zeigt auf, dass wir die Gabe des Nährens, die wir in uns tragen, verkennen. Das Gefühl der Vernachlässigung ist in unserer Generation weit verbreitet. Denn auch unsere Eltern fühlten sich vernachlässigt. Es ist an uns, unseren Eltern und unserem Partner die Gabe des Nährens zu schenken, damit diese Beziehungen neue Ebenen erreichen können.

In dem Buch Ein Kurs in Wundern habe ich drei Lieblingslektionen:
“Ich ruhe in Gott.”
“Gott geht mit mir, wohin auch immer ich gehe.”
“Ich lege die Zukunft in Gottes Hand.”

Diese Lektionen erinnern mich an die Hilfe, die mir ständig zur Verfügung steht, und ich nutze sie als Kraftworte. Ich benutze diese Worte grundsätzlich, um eine Schicht der Illusionen aufzuheben und um der Wahrheit einen Schritt näher zu kommen.

Zitat-Ende

zur Person:

Chuck Spezzano hat einen Magister in Soziologie und erwarb seinen Doktortitel in Klinischer Psychologie an der United States International University, San Diego, Kalifornien. Von 1973 bis 1979 war er als Psychologe am „United States Naval Drug Rehabilitation Center“ tätig und erzielte beachtliche Erfolge bei der Behandlung der Kriegstraumata von Vietnam-Veteranen. Anschließend arbeitete er in der Paar- und Familienberatung. In über dreißig Jahren intensiver Arbeit und Forschung entwickelte er zusammen mit seiner Frau Lency die bahnbrechende therapeutische Heilmethode der „Psychologie der Vision“, die Verbindung der klassischen Psychologie mit spirituellen Prinzipien. Sie führt die Menschen über innerpsychische Konflikte hinaus zu wahrer Kreativität und einem sinnerfüllten Leben. Seine Bücher, darunter „Wenn es verletzt, ist es keine Liebe, wurden in viele Sprachen übersetzt.