viele Jahre lernte und lehrte ich nun, dass wir mit Hilfe des Körpers das Jetzt erfahren könnten.

über den Atem wie in der Zen-Meditation

über das Stehen oder Gehen

über Körperübungen wie QiGong und TaiChi.

Erst in der letzten Zeit durfte ich erkennen und teils auch erfahren, dass das zwar jetzt ist, aber noch nicht das JETZT.

Mit Hilfe des KURSES höre und lese ich es nun auch anders bei Tolle, Thich Nhat Hanh Barry Long und einigen mehr:

das JETZT ist jenseits von Raum und Zeit. Es ist eben nicht begrenzt auf einen Moment, einen Augenblick zwischen (scheinbarer) Vergangenheit und Zukunft. Es ist zeitlos, unbegrenzt, hat kein vorher und kein nachher.

Nur wenn wir in die zeitlose "Dimension" eintauchen, dann können wir es wahrnehmen, als das was es wirklich ist.. egal wie wir es dann nennen.

Passend dazu sagen die Taoisten: wenn Du es benennen kannst ist es nicht das Tao.

Wenn wir es benennen können ist es nicht das JETZT. 

Nachsatz vom 1.5.2015:

dort wo es scheinbare Vergangenheit und Zukunft gibt (scheinbar.. denn es gibt sie nicht wirklich und sie sind eins)

dort gibt es nur ein jetzt, aber nicht DAS JETZT